Startseite
  Über...
  Archiv
  Me, my Family and Friend´s
  Selbst geschriebene Lieder!!
  Lieder die mir sehr viel bedeuten!!!
  Meine Mukke!!
  Höllische Namen
  Gästebuch
  Kontakt

   Lena´s HP
   Julez HP
   Lisha´s HP
   Steffi´s HP
   Amei´s HP
   Yvönnchen´s HP
   Anto´s HP
   Pumpkin Heads HP

Pumpkin Heads

http://myblog.de/devi-n

Gratis bloggen bei
myblog.de





Tust so als ob du mich nicht kennst!!!


Du hast mich gesehen,
ich hab deine Nummer bekommen,
wir haben geschrieben und uns getroffen,
ich hab mich verliebt,
in dich!!

Wir haben uns...,
mehr und mehr vernarrt,
haben geredet über vieles und jenes,
zusammen gelacht, getrauert und geträumt!

Jetzt siehst du mich,
nicht mehr an,
schreibst nicht mehr,
tust so als ob du mich nicht kennst.

Es war nicht leicht,
dich nicht mehr zusehen,
doch du hattest keine Zeit,
schmerz in meinen Herzen,
brachte mich soweit!!

Eine Trennung ist nicht leicht,
lange Zeit waren wir zusammen,
doch es ging nicht mehr,
es verflog alles das Gefühl der Freude!

Jetzt siehst du mich,
nicht mehr an,
schreibst nicht mehr,
tust so als ob du mich nicht kennst

Wir wollten später es noch mal versuchen,
das hat sich wohl erledigt,
wollte eine Freundschaft zwischen uns,
doch du kannst es nicht verstehen...

Ich brauche jemanden zum reden,
über verzweifelte dinge,
worüber ich nicht mit dir reden kann.

Es war eine geile Zeit,
Glück hätten wir haben können,
doch es ist die Vergangenheit,
nun....
nun ist es aus!!

Jetzt siehst du mich,
nicht mehr an,
schreibst nicht mehr,
tust so als ob du mich nicht kennst

Ich will nicht auf der stelle laufen,
sondern die Welt erblicken,
jetzt oder nie, ganz oder gar nicht,
blick nach vorne nicht zurück,
den das ist das Leben!

Überleg es dir, ob du mich nicht mehr kennen willst,
nimm dein Herz in die Hand und zeige Mut,
das du hier bist und mit mir befreundet sein willst,
Liebe den, den du Liebst,
hasse den, den du hasst,
aber hasse nicht den,
den du mal geliebt hast!!!



Schneidet ihn die Kehle durch!!


Schneidet ihn die Kehle durch,
er ist nicht einer von uns,
seine art und weise,
passt nicht in unsere Welt!

Solche Gangster brauchen wir nicht,
deine Artikulation gehört nicht hierher,
diese Kleidung und seine Meinung,
da scheißen wir drauf!!!

Schneidet ihn die Kehle durch,
er ist nicht einer von uns,
seine art und weise,
passt nicht in unsere Welt!

Ohhhohhhohhhohh
Aohhhohhhohhhohh

Hip Hop ist keine Mukke,
sinnlose Texte,
fickt euch ins knie,
den...
Solche Leute..
Brauchen wir nicht!

Schneidet ihn die Kehle, die Kehle durch,
er ist nicht einer von uns,
seine art und weise,
passt nicht in unsere Welt!

Unsere Texte werden euch prägen,
gibt euch zu denken,
wir werden euch verfolgen..,
bis in euren Träumen!!!



Das Leben das du lebst!!


Nehm dein herz in die hand,
laufe zurück an den Strand,
dort wird er auf dich warten,
in den ganzen nächsten Zeiten!!

Schau nicht zurück,
auf den weg mit nicht viel glück,
laufe weiter, immer weiter,
weiter bis du dein glück gefunden hast,
lebe dein Leben, nicht wie andere es wollen,
sondern das Leben das du lebst!!

Die Zeit ist sehr knapp,
drum suche schnell dass es klappt,
das Gefühl der Zugehhörigkeit,
damit du es schaffst,
es wird so sein, wie du ihn gehst,
den weg des Lebens und der Zeiten!!

Nehm dein herz in die hand,
laufe zurück an den Strand,
dort wird er auf dich warten,
in den ganzen nächsten Zeiten!!

Nehm dein herz in die hand,
laufe zurück an den Strand,
dort wird er auf dich warten,
in den ganzen nächsten Zeiten!!

Das Leben wird,
irgendwann zu ende sein,
so suche nun den platz,
an dem du ruhen willst!

Den Rest der Zeit,
lebst du mit einer Person,
die du liebst, zusammen bis...
der Tot kommt um euch zu holen!

Nehm dein herz in die hand,
laufe zurück an den Strand,
dort wird er auf dich warten,
in den ganzen nächsten Zeiten!!

Es ist vorbei,
die Zeit der quälerein,
vom Leben in den Tot,
nur ein kleiner schritt,
jetzt liegst du in einem Eichensarg,
und spürst die Trauersaat,
du weinst ein letztes mal,
dann bist du Verschart,
in deinem Eichensarg!!

Nun kannst du nicht mehr,
zurück an den Strand,
an dem er auf dich
gewartet hat,
doch es ist wahr,
das seine liebe, nicht die richtige war!!



Das Schicksal!


Diese Gedanken in meinen Kopf,
sie hören niemals auf,
verfolgen einen ein Leben lang,
bis der letzte schritt getan!!

Werde es nicht ändern können,
was alles getan und tun werd,
das Schicksal ist der weg,
den jeder gehen wird!!

Die Wege werden sich ändern,
ob man es will oder nicht,
zum guten oder zum bösen,
so ist des Schicksals Wind!

Refrain:
Das Schicksal,
das Schicksal ist über all,
neben dir und mir,
im Blut, in der Luft,
das Schicksal, das Schicksal!

Es wird so enden,
wie wir ihn gehen,
den weg der erden,
und der see´n!!

Du bist am boden,
denkst, du hast dein Leben verloren,
denke, nach über das was ich pries,
denk, nach was ich zerrinnen lies!



Als ich dich sah...


Als ich dich sah,
das licht in deinen Augen mich blendet,
wusste ich, dass es so sein sollte,
wir waren für einander bestimmt!

Wir lernten uns kennen,
näher und näher,
ich habe ein Gefühl gespürt,
ich wusste es nicht zu ordnen,
doch ich sah ein, dass es die liebe war die ich für dich empfand.

Es ist die liebe die mich zu dir zieht,
es ist dein Anblick, dass mich in dich versinken lässt,
völlig stumm, steh ich vor dir, kann es nicht sagen,
diese drei kleinen Worte, es ist so einfach und doch so schwer..

Aber ich kann es nicht so lassen,
es muss was geschehen,
ich stand vor dir und wollte es sagen,
doch diese Worte sprach ich nicht..

Später zwischen vielen Menschen,
konnte ich es nicht mehr für mich behalten,
ich stand wieder vor dir und wollte es sagen,
ich öffnete meinen Mund und Sprach diese drei kleinen Worte,
es war für mich eine Erlösung, dir dies zu sagen,
seid diesem Tage, bin ich glücklich und hoffe, dass dies so bleiben kann..

Trotz der Entfernung, will ich es, nur dein eigen sein,
es ist eine Magische Kraft, die mich nicht aufhören lies nur an dich zu denken,
dies will ich nicht mehr missen, das Gefühl der Begierde, des geben und nehmen,
nur dein, nur dein will ich sein...
Denn es ist die Liebe, die ich für dich empfinde!



Wurde zu oft angelogen...


Immer diese enttäuschungen,
die in mein leben treten,
ich kann das nicht mehr,
und will es auch nicht mehr..

Such es dir aus,
das zusammen sein mit mir?
Oder ein Leben in trennung?
Ich bin soweit zu allen bereit,
nur für so was hab ich keine Kraft,
wurde zu oft angelogen,
das ich es so weiter machen kann!

Ich kann es mir aussuchen,
Das Leben oder den Tot,
ich will aber das dazwischen,
diesen Zwiespalt,
den kann ich aber nicht wählen,
so entscheide ich mich, für den Tot!

So gehe ich nun fort,
fort aus dieser Trance,
lasse ich mich verbrennen,
die Asche verstreuen,
über mein Heimatland!


Mein Selbstmord

Gedanken die mich plagen,
niemanden erzählen kann,
versuche mich zu erlösen,
so schnell wie möglich,
auch mit dem Bösen!

Selbstmord sagt man,
ist kein Lösung,
doch es ist anders..

die Probleme die ich einst hatte,
werden an Familie und Freunde weiter gehen,
die psychische Belastung,
physische Beeinträchtigungen,
zieht sich durch mein leben,
machten mich schwächer,
verführten mich zu diesen Schritt!

Eine Knarre, ein Finger,
ein Abzug und die Kugel,
einfacher ging es nicht!

Ein Sprung vom Hochhaus,
oder das ertrinken mit einem Stein,
hätten es Spektakulärer gemacht,
aber Qualhafter, länger als ich es gewollt hätte,
kurz und Schmerzlos, so sollte es sein!

Es ist nun vorbei,
dass leben was ich lebte,
ob ich alles erreicht habe,
was ich erreichen hätte können,
kann nun niemand sagen,
ich liege stumm in einen Sarg,
mein Geist entschwand meinem Körper,
fliege ein letztes mal in die Luft,
sehe Familie, Freunde, Verwandte,
doch es war das richtige,
was ich tat!


Auf Messers Schneide!

Auf Messers schneide, tief hinein,
auf Messers schneide, bis zur Einsamkeit,
auf Messers schneide, bis zum Blut,
auf Messers schneide, bis zum Tot!

Von den Freunden verraten,
alles nur Gelüge,
tiefe wunden, so hell wie Dioden,
die Einsamkeit, ist was mir bleibt!

Finde nur Trauer, keine Liebe,
Wege die sich verbiegen und mich belügen,
lass mich gehen,
bis zu einen Unendlichen Ziel,
werde ich es erreichen?
Doch die Antwort wird sich zeigen!

Auf Messers schneide, tief hinein,
auf Messers schneide, bis zur Einsamkeit,
auf Messers schneide, bis zum Blut,
auf Messers schneide, bis zum Tot!

So spielen wir, unsere Lieder,
die von Leid und Neid erzähln,
doch ich bin ich und du bist du,
verändere dich nicht, nur weil es andere tun!


Der Mensch

Freiheit ist nur ein Wort,
auch in jedem Ort,
egal wie es ist,
es bleibt nur ein Wort!

Vorurteile der Macht,
alles wird bestraft,
wer wir sind,
was wir sind!

Der Mensch sollte nicht Leben,
Der Mensch sollte sterben,
Der Mensch sollte nicht Existieren,
Der Mensch sollte nie Erschaffen werden!

Änderungen bringen nix,
alles bleibt wie es ist,
eine Änderung ist nur eine Lüge,
man ist nicht mehr was man war!

Der Mensch sollte nicht Leben,
Der Mensch sollte sterben,
Der Mensch sollte nicht Existieren,
Der Mensch sollte nie Erschaffen werden!

Eine Demokratie gibt es nicht,
nur Worte auf ein Papier,
es bringt doch nichts,
alles nur Heuchlerei!

Die Welt sollte nicht erschaffen werden,
durch sie kahm nur leiden,
trauer, schmerz, Ausgrenzung,
sind nur harmlose Gefühle,
es gibt sie schlimmer und nur zur genüge!

Das Ergebnis des Menschen,
es lohnte sich nicht,
die Art des Leben zu erfinden,
den nur der Tot ist das Leben!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung